Herzlich willkommen!

Sie sind auf der Suche nach alternativen Diagnose- und Therapiemethoden?

Vielleicht leiden Sie schon länger unter chronischen Beschwerden, die einer konventionellen Behandlung nicht zugänglich sind?

Oder möchten Sie vielleicht einer akuten Symptomatik nachhaltig auf den Grund gehen?

Dann sind Sie bei mir in guten Händen!

Mein Name ist Frank Altmann.

Seit 1995 bin ich als Heilpraktiker tätig und habe mich auf ganzheitliche Diagnostik und naturheilkundliche Therapieformen spezialisiert.

Nach einem ausführlichen Gespräch und einer gründlichen körperlichen Untersuchung suche ich gemeinsam mit Ihnen nach dem geeigneten Behandlungskonzept.

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Hauptsäulen meines Behandlungsspektrums, die einzeln oder kombiniert eingesetzt werden.

Irisdiagnose – Augendiagnose

Als wesentlichen Schwerpunkt in der Diagnose nutzen wir in unserer Praxis die Irisdiagnose, auch Augendiagnose genannt.

Diese ist ein altes und bewährtes Diagnoseverfahren in der Naturheilkunde, das dem geübten Therapeuten erlaubt, Ursachenforschung für bestehende akute und chronische Erkrankungen zu betreiben. Grundlage dieser Diagnoseform ist die Erkenntnis, dass zwischen allen Körperteilen und Organen eine feste Nervenverbindung zur Iris (Regenbogenhaut) des Auges besteht.

Anhand von sichtbaren Veränderungen der Zeichnungen in der Iris lassen sich Rückschlüsse auf Krankheiten und Veränderungen von Organen ziehen. So eignet sich die Irisdiagnose auch hervorragend als Basis einer präventiven naturheilkundlichen Therapie. Denn bereits vor Ausbruch bestimmter Krankheiten, für die beim Patienten eine Veranlagung vorhanden ist, können schon hierauf hinweisende Zeichen in der Iris vorhanden sein.

Diese Diagnoseform wird in unserer Familie bereits in zweiter Generation und seit über 40 Jahren am Patienten praktiziert.

Homöopathie

Als Homöopathie bezeichnet man eine Heilmethode, die seit über 200 Jahren ein essentieller Bestandteil der naturheilkundlichen Therapien ist. Aus der klassischen Homöopathie hat sich im Laufe der Zeit eine weitere Therapieform entwickelt: die Komplexhomöopathie.

Im Rahmen der Komplexhomöopathie setzen wir Medikamente ein, die aus mehreren Einzelmitteln bestehen und die als geschlossenes System für die Irisdiagnose entwickelt wurden.

Diese Therapieform, die in unserer Praxis bei akuten und chronischen Krankheiten zur Anwendung kommt, hat sich über Jahrzehnte bewährt.

Phytotherapie

Phytotherapie bedeutet Pflanzenheilkunde und ist eines der ältesten Therapieverfahren der Menschheit. Das älteste Heilpflanzenbuch ist über 5.000 Jahre alt und stammt aus China.

Die moderne Phytotherapie basiert überwiegend auf dem Wissen der Vorfahren über die Heilwirkung spezieller Pflanzenwirkstoffe bei unterschiedlichen Erkrankungen.

Die Wirkstoffe sind heute teilweise bekannt, isoliert, und der Gehalt an diesen Wirkstoffen ist standardisiert worden. Daher lassen sich die Wirkungen vieler Pflanzenauszüge und Präparate mittlerweile wissenschaftlich begründen.

Bioresonanz-Therapie

Die Bioresonanz-Therapie wird in unserer Praxis sowohl zur Diagnose als auch zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden genutzt.

Das Konzept der Bioresonanz geht davon aus, dass im Körper ein elektromagnetisches Feld besteht. Bei gesunden Menschen schwingen die elektromagnetischen Wellen harmonisch, bei Beschwerden wird diese Harmonie gestört. Mit dem Bioresonanzgerät können diese Disharmonien gemessen werden und somit Störungen aufgespürt werden.

Dabei wird zum einen die vorhandene Schwingung gemessen und zum anderen werden, falls nötig, fehlerhafte Schwingungsmuster wieder in Einklang gebracht.

Irisdiagnose und Therapie bei Tieren

Hauptbestandteil unseres ganzheitlichen Therapiekonzeptes ist die Irisdiagnose. Die grundlegenden Gesetzmäßigkeiten dieser Diagnoseform lassen sich auch auf Pferd und Hund übertragen.

In der Regenbogenhaut (Iris) des Auges spiegeln sich sämtliche Organe und Körperregionen in bestimmten Zonen wider. Anhand von Farb- und Strukturveränderungen beurteilen wir den aktuellen Gesundheitszustand und können z.B. Entzündungen, Störungen des Stoffwechsels oder Organbelastungen erkennen und lokalisieren. Bis ein Tier Beschwerden äußert, kann der Krankheitsprozess schon weit fortgeschritten sein.

Mit Hilfe der Irisdiagnose bietet sich uns die Möglichkeit, die Ursache für ein Beschwerdebild nahezu stressfrei für Ihr Tier zu ermitteln und gezielt zu behandeln.

Die hochauflösende digitale Fototechnik schafft die Voraussetzung darür, mobil am Tier zu arbeiten. Mit einem speziellen Fotoobjektiv und externer Lichtquelle (kein Blitz!) machen wir Aufnahmen von beiden Augen Ihres Tieres.

Diese Bilder werden danach vor Ort auf einen Bildschirm übertragen und ausgewertet. In einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen erörtern wir Vorgeschichte und Verlauf der Erkrankung. Selbstverständlich führen wir zusätzlich einen Sicht- und Tastbefund durch und beurteilen das körperliche Gesamtbild und die Bewegungsabläufe Ihres Tieres.

Anschließend erstellen wir Ihnen ein genau auf unseren Befund abgestimmtes naturheilkundliches Therapiekonzept und geben Anleitung, wie Sie den Gesund- heitszustand Ihres Lieblings stabilisieren können. Die von uns verschriebenen Medikamente sind rein pflanzlich oder homöopatisch und ohne schädigende Nebenwirkungen.

Unsere vierbeinigen Patienten behandeln wir nach Vereinbarung.